Bei diesen jeweiligen Orientierungs- und Entscheidungsphasen kann Bildungs- und Berufsberatung Hilfestellung geben. Diverse Beratungseinrichtungen (z.B. Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit, selbstständige Berater/innen, Studienberatungsstellen an Hochschulen oder weitere nichtstaatliche Beratungseinrichtungen) setzen gezielt bei Themenschwerpunkten wie Ausbildung, Studium oder Weiterbildung an und können somit eine berufliche Entscheidung fördern. Dazu werden Interessen, Wünsche und Fähigkeiten der Ratsuchenden identifiziert und mit einem individuellen Profil an mögliche Bildungs- und Arbeitsfelder herangebracht.

Jeder Mensch verfügt in der Regel über persönliche Interessen und Fähigkeiten, die in irgendeiner Weise mit dem Arbeits- oder Berufskontext verbunden werden müssen. Der bekannteste Weg dorthin erfordert zunächst eine genaue Analyse persönlicher Neigungen und Eigenschaften, wozu verschiedene Verfahren zur strukturierten Erfassung dieser Merkmale genutzt werden können (z.B. Testverfahren zur Selbsteinschätzung).

Nach dem Erkennen dieser individuellen Merkmale sollte der Blick auf Tätigkeits- oder Arbeitsschwerpunkte gerichtet werden, sodass ein gewisser Abgleich von Person und Beruf vorgenommen werden kann. Auch zu dieser Übertragung auf die Arbeitswelt bieten Berufswahltests einen ersten Schritt zur Orientierung, denn die hohe Anzahl an unterschiedlichen Tätigkeiten und Berufsfeldern sind für viele Menschen nicht überschaubar. Hat sich über ein Testverfahren oder eine Beratung ein mögliches Berufsfeld ergeben, dann sollte ein Sammeln von Berufsinformationen erfolgen, die anschließend bewertet werden können.

Doch allein durch lesen von Informationen oder verarbeiten von Eckdaten zum Berufsfeld werden insbesondere Jugendliche nicht gleich entscheidungsfähig, da tatsächliche Erfahrungswerte fehlen. Bei Jugendlichen oder bei erwachsenen Unentschlossenen bieten sich daher gezielte betriebliche Schnuppertage oder Praktika an, damit der ausgewählte Bereich ausprobiert und im besten Fall die vorher erkannten Interessen und Fähigkeiten überprüft werden können.

Diese Praxisüberprüfung bietet sich bereits weit vor Schulabschluss an, kann aber auch im erwachsenen Alter durchaus mehrmals durchgeführt werden. Denn nach diesem Vorgehen sollte eine Auswertung der Erfahrungen stattfinden, wodurch sich ggf. auch eine weitere Anpassung der zuvor favorisierten Bereiche ergeben kann.

Das Erkennen und Entdecken von persönlichen Berufsinteressen ist ein umfangreicher Prozess, der durch Bildungs- und Berufsberatung begleitet und unterstützt werden kann. Sowohl bei ersten Berufserkundungen bei Schülern als auch bei häufigen Neuorientierungserfordernissen bei Berufstätigen werden Entscheidungen abverlangt. Mögliche Hürden zur neuen Ausrichtung können durch viele Hilfestellungen im Internet und bei verschiedenen Beratungsinstitutionen überwunden werden. Ob weiterer Schulabschluss, Ausbildung, Studium oder berufliche Weiterbildung – Bildungs- und Berufsberatung kann den Weg zur erfolgreichen Berufswahl gewinnbringend unterstützen.