Dieses Engagement aufrechtzuhalten hat höchste Priorität. Kolleginnen und Kollegen müssen sicher sein, dass sie sich auf das gesamte Team verlassen können. Gleichermaßen ist es wichtig, dass eine Unternehmenskultur gelebt wird, in der Vorurteile keinen Platz finden und traditionellen Rollenverteilungen entgegengewirkt wird.

Man arbeitet auf Augenhöhe und fernab von Stereotypen. Das bedeutet: Unabhängig vom Geschlecht ist jede und jeder Teil des Teams. Ganz gleich, ob in der Gepäckförderanlage, im Büro, auf dem Rollfeld oder im Duty-Free-Shop.

Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten gibt es in den verschiedensten Berufsfeldern am Flughafen. Auch in solchen, die man vielleicht auf den ersten Blick nicht mit diesem Ort verbindet. Von A wie Architektur über M wie Mediengestaltung bis hin zu V wie Verkauf – viele berufliche Wege führen in die aufregende Welt eines Flughafens.

Von den komplexen Berechnungen eines Flugzeugingenieurs bis zum freundlichen Umgang mit vielen tausend Reisenden; von der Verantwortung im Tower oder auf dem Rollfeld bis zur spektakulären Logistik eines großen Flughafens; von den unzähligen Sprachen, die auf engstem Raum gesprochen werden, bis zu Fragen der Sicherheit und des Komforts – es gibt Herausforderungen jeder Art und Größe für Frauen und Männer.

Von besonderer Bedeutung ist die fachliche Förderung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Bereichen, in denen sie ihrer Tätigkeit mit Spaß und Leidenschaft nachgehen und ihr Potenzial voll entfalten können.

Nur so stellt ein Arbeitgeber sicher, dass sich Talente der Zukunft bestmöglich entwickeln können. Und nur so bleiben Flughäfen Orte, die nicht nur Passagiere mit einer einzigartigen Atmosphäre in ihren Bann ziehen, sondern auch die Menschen, die dort arbeiten.