Demnach sind 52 Prozent der befragten deutschen KMUs der Meinung, dass Kundenzufriedenheit das wichtigste Erfolgskriterium ist.

Dabei zeigen Beispiele wie FlixBus, dass man sich selbst als Start-Up mit der richtigen Strategie sehr schnell zum mittelständischen Marktführer entwickeln kann.

Wichtig ist in erster Linie, dass Unternehmen nicht primär technologische Aspekte in den Mittelpunkt stellen, sondern die Wünsche und Erwartungen ihrer Kunden.
Das ist Entscheidern im Mittelstand auch durchaus bewusst, wie der „State of Marketing Report 2016“ im Auftrag von Salesforce zeigt.

Demnach sind 52 Prozent der befragten deutschen KMUs der Meinung, dass Kundenzufriedenheit das wichtigste Erfolgskriterium ist.
Das große Potenzial eines solchen kundenzentrierten Ansatzes zeigt unser Kunde FlixBus.

Mit der Cloud auf der Überholspur

FlixBus hat seit seinem Start im Jahr 2013 innerhalb kürzester Zeit eines der größten Fernverkehrsnetze in Europa geschaffen. Das wichtigste Unterscheidungsmerkmal sind dabei nicht die Busse, wie FlixBus-CIO und -Mitbegründer Daniel Krauss berichtet: „Gerade im Verkehrsumfeld haben andere Unternehmen beim Vertrieb nicht aus der Perspektive des Kunden gedacht, sondern auf überholte Prozesse gesetzt.

Flexibilität und Effizienz spielen dort eine untergeordnete Rolle. Unser Ziel war es hingegen, auf digitaler Augenhöhe mit dem Kunden zu sein.“
FlixBus hat erkannt, dass Tempo und Erreichbarkeit über alle relevanten Kanäle entscheidend sind, um im digitalen Zeitalter Kunden zu finden, zu gewinnen und zu halten.

Die Basis dafür bilden Cloud-Lösungen, die Kunden und Mitarbeitern von FlixBus orts- und geräteunabhängig Zugriff auf alle relevanten Informationen und Anwendungen ermöglichen.