Die Menschen im Freistaat fühlen bayerisch und denken global. Beim G7-Gipfel in Elmau haben wir uns als Weltklasse-Gastgeber präsentiert. Unsere bayerische Philosophie lautet: Eine gute Zukunft können wir nur gemeinsam mit unseren internationalen Partnern gestalten. Auf der ganzen Welt ist „Made in Bavaria“ ein Gütesiegel ersten Ranges. Das habe ich zuletzt bei meinen Reisen nach China und in die Golfstaaten immer wieder positiv erfahren.

Unser Aufstieg vom Agrarland zum weltweit anerkannten Hightech-Standort hat gute Gründe. Fortschritt hat in Bayern Tradition. Die Nürnberger und Augsburger machten ihre Städte bereits vor Jahrhunderten zu Welthandelszentren. 1835 fuhr die erste deutsche Eisenbahn zwischen Nürnberg und Fürth. Die bayerische „Gründerszene“ setzte schon vor über 100 Jahren auf die damals neuen Technologien – Elektrotechnik, Motoren und Chemieprodukte.

"Wir haben in Bayern neue Herausforderungen immer erkannt und neue Chancen für die Menschen ergriffen."

Wir haben in Bayern neue Herausforderungen immer erkannt und neue Chancen für die Menschen ergriffen. Ministerpräsident Alfons Goppel hat mit Infrastruktur für Energie, Verkehr und Bildung das Fundament für den Top-Wirtschaftsstandort Bayern gelegt. Franz Josef Strauß hat die Luft- und Raumfahrtindustrie nach Bayern geholt. Edmund Stoiber steht für das Hightech-Land Bayern mit sieben neuen Hochschulen und für unseren ausgeglichenen Haushalt seit 2006 bei gleichzeitig hohen Investitionen in die Zukunft.

Bayern vereint Stabilität und Dynamik. Diesen Erfolgskurs setzen wir fort. Allein 2015 nehmen wir über 50 Milliarden Euro für die Zukunft in die Hand – davon über ein Drittel für Bildung. Seit meinem Amtsantritt 2008 haben wir 100 neue Schulen und 53.000 neue Studienplätze geschaffen. Mit unserer Bildungsoffensive befähigen wir die Menschen, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen.

Beste Chancen für Unternehmen und Bürger – dafür arbeiten wir auch mit unserer Strategie BAYERN DIGITAL. Wir investieren insgesamt zwei Milliarden Euro für den Breitbandausbau, für die Vernetzung von Forschung und Wirtschaft, für IT-Gründungen und für Sicherheit im Netz. Bayern soll Leitregion für den digitalen Aufbruch werden. Schon heute ist München laut einer Studie der EU-Kommission europäischer IT-Leuchtturm – noch vor London und Paris.

Wir müssen die Chancen des digitalen Zeitalters jetzt beim Schopf packen. Das beste Beispiel dafür ist Industrie 4.0: Andere reden von smarter Produktion, in Bayern ist sie bereits Realität. MTU Aero Engines fertigt Turbinenteile im 3D-Druck. KUKA automatisiert mit seinen Robotern Fabrikhallen rund um den Globus. Audi und BMW vernetzen das Automobil mit der Datenwelt. Das geht nur, weil unsere Maschinen- und Autobauer massiv in Forschung und Entwicklung investieren. Das geht nur, weil die Schrittmacher der Produktionsforschung in Bayern daheim sind.

Digitale Produktion und digitale Arbeit heißen auch, dass wir Stadt und Land vernetzen. Wir eröffnen den Menschen neue Chancen. Wir ermöglichen flexibles Arbeiten von daheim aus, vereinbaren Familie und Beruf und bringen mehr Frauen in Führungspositionen. Technologie und Innovation müssen den Menschen dienen, nicht umgekehrt. Das ist unser bayerisches Credo. Der Freistaat steht für nachhaltige Wertschöpfung und Lebensqualität. Wir packen an für eine gute Zukunft der Menschen in unserem Land, für einen Fortschritt mit menschlichem Gesicht.