Werden diese nicht oder nur unzureichend umgesetzt, drohen Sanktionen. Doch für Unternehmen bedeutet es vor allem auch einen Mehrwert. Dr. Stefan Stegemann, Sprecher der Geschäftsführung der Sonepar Deutschland GmbH, zu Chancen der Gesetzesänderung und dem Beratungsnetzwerk von Sonepar.

Für welche Unternehmen gilt die Neufassung des EDL-G?

Die Neufassung des EDL-G gilt grundsätzlich für alle Unternehmen mit 250 oder mehr Mitarbeitern oder Firmen mit mehr als 50 Millionen Euro Jahresumsatz oder mehr als 43 Millionen Euro Jahresbilanzsumme. Das sind sogenannte Nicht-KMU, also keine kleinen und mittelständischen Unternehmen. Dazu zählen zum Beispiel Handel, Krankenhäuser, Hotels und Pflegeeinrichtungen sowie nicht produzierende Firmen in dieser Größe.  

Welche Pflichten kommen auf die Unternehmen zu?

Allen Pflichten sei vorangestellt: Die Gesetzesänderung bietet Firmen vor allem die Chance, einen Mehrwert zu erzielen. Denn wer regelmäßig seine Energieströme messen lässt, erhält Transparenz über den Energieverbrauch. Das spart Kosten und schont Ressourcen. Verpflichtend gilt: Ist der Betrieb ein Nicht-KMU, sollte er erstmalig zum 5. Dezember 2015 und im Anschluss alle vier Jahre ein Energieaudit nach DIN EN 16247-1 durchführen.

Falls Betriebe das bislang noch nicht umgesetzt haben, sollten sie dies jetzt noch tun. Alternativ sieht der Gesetzgeber die Einführung eines Energiemanagement-Systems nach ISO 50001 vor. Je nach Unternehmensgröße bietet das eine gute Alternative: Im Gegensatz zum Energieaudit beinhaltet es die kontinuierliche Verbesserung der Energiebilanz durch selbst gesetzte, messbare Ziele. Aus diesem Grund haben auch wir, Sonepar, uns für die ISO 50001 entschieden.   

Wie kann Sonepar die Unternehmen unterstützen?

Die Qualität der auf dem Markt angebotenen Energieaudits ist sehr unterschiedlich. Für viele Unternehmen ist es schwierig, das richtig einzuschätzen. Genau an der Stelle können wir die Firmen mit unserem Kompetenznetzwerk bestehend aus eigener Expertise, Ingenieurbüros, Elektrofachbetrieben sowie Herstellern umfassend beraten.

Durch unsere Unterstützung sparen die Firmen erhebliche Zeit- und Personalressourcen, denn wir bieten eine „Komplettlösung“ von der ersten Analyse über die Planung bis zur Umsetzung der notwendigen Energieeffizienzmaßnahmen an.  

Ansprechpartner:

Christian Teipel
Tel. +49 (0)211 / 30 23 21 39
E-Mail: christian.teipel@sonepar.de