Klimaanlagen sind in der Regel Energiefresser - mit der adiabatischen Kühlung gibt es allerdings eine alternative Technologie, die nachhaltig, energiebewusst und zugleich bezahlbar ist.

Was ist adiabatische Kühlung?

Das ist anhand eines einfachen Beispiels zu erläutern. Wenn Sie über angefeuchtete Haut pusten, spüren Sie unmittelbar die Kühlung der Haut durch den Effekt der Verdunstung. Stärker ist der Kühleffekt, wenn Sie nach dem Sport, verschwitzt, im Zug stehen. Das verschwitzte T-Shirt ist in dem Fall der Träger für Wasser, welches von der vorbeiströmenden Luft verdunstet wird. Die Kühlung, die Sie spüren, ist die adiabatische Kühlung.

Wie senkt die adiabatische Kühlung den Energieverbrauch in der Gebäudetechnik?

Auf dem Dach eines Gebäudes werden Lüfter nach dem adiabatischen Prinzip installiert. Diese ersetzen die klassische Klimaanlage. Die Abkühlung der Lufttemperatur wird alleine durch das verdunstende Wasser bewirkt, im Sommer um mehr als 10°C. Da dieser Vorgang völlig ohne stromfressende Kompressoren und ohne umweltschädliche Kühlmittel auskommt, braucht die adiabatische Kühlung bis zu 90% weniger Energie als die klassische Klimaanlage.

Und was ist mit dem Wasser?

Das Wasser wird der Luft zugeführt, wo es wieder dem natürlichen Kreislauf zu Gute kommt – jedoch ohne jede Verschmutzung.

Wo wird adiabatische Kühlung angewendet?

Direkte adiabatische Kühlung wird seit Jahren in den verschiedensten Industrien und auch immer mehr in kommerziellen großvolumigen Räumen eingesetzt, wie beispielsweise Logistik- und Distributionszentren. Räume, in denen die Alternative „adiabatische Kühlung“ eine auch für die Menschen bessere Arbeitsumgebung schafft – und dies energiesparend und investitionsschonend.

Wie sehen Sie die weitere Entwicklung?

Die adiabatische Kühlung ist ein uraltes Kühlprinzip, welches seit Jahrzehnten in Schwellenländern eingesetzt wird. Die Erwartungen an Leistung, Sicherheit und Zuverlässigkeit sind allerdings in Europa viel höher, gerade im industriellen Umfeld, und machen den Einsatz durch passende Produkte erst seit einigen Jahren möglich.

Ich sehe die adiabatische Kühlung als Schlüsseltechnologie im Bereich der Gebäudeklimatisierung – welche dazu beitragen wird weltweit den immer weiter steigenden Energieverbrauch vorzubeugen. Die Technologie wird permanent weiterentwickelt, um weitere und vor allem eine breitere Anwendung zu erlauben.