Diese Situation löst in ihr innere Unruhe aus, was sich in ihrer Körperhaltung zeigt, aber von ihr nicht bewusst wahrgenommen wird. Im Coaching begegnet sie dem Pferd. Es spiegelt genau diese emotionale Haltung und verhält sich entsprechend: Es läuft weg, sobald die Kundin versucht Kontakt aufzunehmen. Wie reagiert die Kundin auf dieses Erlebnis? Sie sagt: „Das geht nicht mit uns. Die Pferde interessieren sich auch nicht für mich.“ 

Die Pferde erfüllen hier eine wichtige Aufgabe, sie sorgen für den Aha-Moment der Kundin. Sie erkennt selbst, dass ihre Haltung andere dazu bringt, weg zu laufen. Die Pferde holen den Menschen in seiner Situation ab und öffnen ihm eine neue Perspektive auf sich selbst. Mit dieser Erkenntnis arbeitet Friederike Anslinger-Wolf im Coaching weiter, damit die Kundin Wege findet, die Erfahrung in reale Verhaltensänderungen im Job umzusetzen. In diesem Fall, der Kundin zu helfen, das Gefühl der Sichtbarkeit wieder herzustellen. 
 

Führung sehen und spüren 

Sie lernen über die Rückmeldung der Pferde, dass Ihr derzeitiges Verhalten in stressigen Situationen nicht zielführend ist. Sie denken Ihre Strategie um, damit Ihr Coachingpartner Pferd Ihrer Führung vertraut und Ihnen folgt, egal wie unsicher sie selbst, oder die Umgebung scheint. 

Sie sehen sofort einen Effekt beim Pferd, wenn Sie Ihre Verhaltensweise anpassen und erleben den Aha-Moment, der für alle weiteren Schritte motiviert. 

Sie probieren das Gelernte mutig in ihrem Alltag aus, bis für Sie Führen wieder stressfrei funktioniert. Weil Sie mit Ihrer neuen Führungstechnik erfolgreich sind, motiviert Sie das auf allen Ebenen, andere Verhaltensweisen zu hinterfragen. 

Ihre Wirkung auf andere ist souveräner, menschlicher und berechenbarer. Sie versetzen sich leichter in die Situation ihrer Kollegen, die Interaktion mit Mitarbeitern sowie angeordnete Change-Prozesse erleben beide Seiten ab sofort gelassener. 

 

Nehmen Sie die Zügel in die Hand 

Zügel sind eine gedachte, lockere Verbindung zu sich selbst und Ihrem Umfeld. Sie verkürzen sie kurzfristig um direkten Einfluss zu nehmen und lassen sie wieder länger, wenn Sie Aufgaben stressfrei delegieren. Manchmal hängen die Zügel durch, wenn Mitarbeiter selbstinitiativ handeln und irgendwann brauchen Sie sie gar nicht mehr, weil Ihr Team die volle Verantwortung für das Tun übernimmt. 

Nehmen Sie die Zügel selbst in die Hand. Nehmen Sie direkten Einfluss auf das, was Sie heute stresst und kommen Sie ohne Umweg in den Seminarstall in Oberursel. 

 

Ihr Coach Friederike Anslinger-Wolf 

Sie profitieren von über 17 Jahren Erfahrung im Chefsessel eines internationalen Konzerns, 10 Jahren Erfahrung im Coaching von Führungskräften, sowie über 40 Jahren Pferdeverstand. 

Relaxt und beliebt als Chef. So schaffen sie es, für sich selbst und andere gekonnt Grenzen zu setzen: Entspannt Erfolgreich – der Mini-Urlaub für Manager/innen.

HIer erfahren Sie mehr!