Und auch bei Geschäftsreisenden erfreut sich das Kap wachsender Beliebtheit.

Die World Tourism Organization hat einen weiteren Anstieg an internationalen Besucherzahlen vorausgesagt. Der ehemalige Minister für Entwicklungsangelegenheiten und Tourismus Marthinus van Schalkwyk sagte bei der ITB: „Südafrika ist ein unwiderstehlicher, wunderschöner Platz auf dieser Erde – einfach zu erreichen und zu bereisen, mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis.

Ein Land, in dem vor allem die herzlichen Menschen den Unterschied machen und welches einmalige Begegnungen und Erlebnisse bietet, sodass unsere Besucher das Land so kennenlernen wie wir selbst.”

Johannesburg auf Platz eins

Diese Aussage bestätigt auch der Index der beliebtesten Reiseziele von Geschäftsreisenden von der Kreditkartenfirma Mastercard. Dabei wurden die Flugverbindungen, die Buchungen und die Kapazität der einzelnen Strecken berücksichtigt und anhand dieser Werte die Beliebtheit beziehungsweise Bedeutung der wichtigsten Weltmetropolen dargestellt. Untersucht wurden 132 Metropolen, davon 13 afrikanische Städte.

Diese Auswertung soll Rückschlüsse auf die Wirtschaftsleistung einzelner Regionen ermöglichen. Johannesburg ist das beliebteste Reiseziel in Afrika.

Im Vergleich zu 2012 besuchten 5,5 Prozent mehr Geschäftsreisende die Metropole. Seit 2009 sind die Besucherzahlen sogar um 53,6 Prozent gestiegen, und somit gehört Johannesburg in die Top 20 der weltweit am schnellsten wachsenden Destinationen. In dem Index wurden auch Kapstadt und Durban aufgeführt.

Da Johannesburg das südafrikanische Wirtschaftszentrum darstellt, sind die Zahlen in den anderen Städten entsprechend geringer. Die Konferenzstadt Durban hat dafür andere Vorzüge, die Geschäftsreisende bei ihrer Reiseplanung beachten sollten.

Die freundlichste Stadt Südafrikas

Durban wird auch die „freundlichste Stadt Südafrikas“ genannt. Die kilometerlangen Sandstrände, gepaart mit ganzjährig gutem Wetter, sind ein Paradies für Sonnenanbeter und Wassersportbegeisterte – und dadurch auch ein Highlight für Geschäftsreisende, um außerhalb von Konferenzräumen die schönen Seiten Afrikas zu genießen. Die südafrikanische Küstenstadt ist bekannt für Sonne, Strand und Meer. Ihre Beachfront ist rund sechs Kilometer lang und reicht von der Hafeneinfahrt im Süden bis hin zur Mündung des Umgeni River im Norden.

Ihr Kernstück ist die Golden Mile mit ihren zahlreichen Bars, Restaurants und Nachtklubs, in denen sich auch Geschäftsreisende nach einem anstrengenden Tag perfekt entspannen können. Im Meer kann man sogar das ganze Jahr über baden, denn sogar im Winter liegt die Wassertemperatur noch bei über 20 Grad. In Durban findet sich ein Mix aus indischen, Zulu- und postkolonialen Einflüssen, die sich in der Architektur und der vielseitigen Küche zeigen.

Zum Abschluss einer erfolgreichen Geschäftsreise könnte man an einem traditionellen Braai teilnehmen und sich die verschiedensten Geschmäcker Durbans auf der Zunge zergehen lassen. Braai ist Afrikaans für braten und in Südafrika ein beliebtes soziales Ereignis, bei dem man sein eigenes Fleisch mitbringt und gemeinsam grillt.

Hierfür gibt es viele öffentliche Braai-Plätze und -Restaurants. Zu empfehlen ist das KwaMax mit seiner lauten Musik, lockeren Stimmung und dem feurigen Grill.

Sightseeing und Safari

Sollte Ihre nächste Geschäftsreise nach Südafrika gehen, planen Sie ein bisschen mehr Zeit ein, denn das Land am Kap hat einiges außerhalb von Konferenzräumen zu bieten. So sind Campingsafaris von Kapstadt oder von Johannesburg aus nach Namibia, Botswana, Zimbabwe, Krügerpark oder auch Tauchsafaris im benachbarten Mosambik ein besonderes Erlebnis. Diese Touren eignen sich übrigens auch fantastisch als Team- oder Incentive-Reisen. Haben Sie keine Zeit oder Lust auf eine Safari, genießen Sie doch einfach die Sonne auf der Kaphalbinsel, westlich von Kapstadt, denn diese ist ein großartiger Ort für Sonnenanbeter. Sowohl der Atlantik als auch die Küsten der False Bay verfügen über wunderschöne Strände mit feinem weißen Sand.

Vielfältige Küche

Auch die südafrikanische Küche schöpft aus vielen bunten Kochtöpfen. Südafrika kann eine bunte Palette an einheimischen Gerichten vorweisen, ob Tomaten- und Bohnen-Bredies (Eintopf), Bobotie (Hackfleischgericht) oder Sop en Kluitjies (Suppe mit Klößen). Aber auch Seafood ist sehr beliebt, das Landesinnere ist bekannt für vorzügliche Lammgerichte. Zum Essen sollten Sie natürlich einen südafrikanischen Wein genießen, denn mit einer Geschichte, die mehr als 300 Jahre zurückreicht, verbinden südafrikanische Weine die Tradition der Alten mit den modernen Trends von heute. Südafrika ist in jedem Fall eine (Geschäfts-)Reise wert!