Kanadas Metropolen Vancouver und Toronto sind nicht nur bei Touristen auf der ganzen Welt beliebt, auch Geschäftsreisende entdecken mehr und mehr den Charme Kanadas.

Tagen in Toronto

Schon die Irokesen haben es gewusst. „Ort, an dem man sich trifft“, so nannten die amerikanischen Ureinwohner eine Ansiedlung im Südosten Kanadas. Nichts anderes bedeutet Toronto. Sollten Sie eine Tagung in Toronto besuchen, planen Sie etwas mehr Zeit ein, denn es lohnt sich, Land und Leute, ihre Kultur und die nah gelegenen Niagarafälle anzusehen.

Nicht ohne Geschäftsreisevisum

Wer eine Geschäftsreise nach Kanada plant, darf eins nicht vergessen: ohne Visum keine Einreise. Geschäftsleute können ein Besuchervisum in der gleichen Weise anfordern wie ein Tourist. Ein Businessvisum kann man für bis zu sechs Monate erhalten. Um ein Geschäftsreisevisum zu bekommen, müssen einige Kriterien erfüllt werden:

  • Nachweis ausreichender finanzieller Mittel für die Dauer Ihres Geschäftsbesuches.
  • Der Geschäftsreisende stellt keine Bedrohung für die Sicherheit Kanadas und seiner Bürger dar.
  • Der Geschäftsreisende hat nicht die Absicht, eine Beschäftigung anzunehmen.
  • Der Geschäftsreisende hat keine Vorstrafen und beabsichtigt, sich an die kanadischen Gesetze zu halten.
  • Sechs Monate Gültigkeit auf dem Pass als Minimum.
  • Der Unternehmenssitz und das Haupteinkommen ist außerhalb von Kanada.
  • Der Geschäftsreisende kann einen Nachweis über seine Gründe für seine Geschäftsreise erbringen

Zahl der Geschäftsreisenden steigt

Nach Toronto und Montreal ist Vancouver die drittgrößte Stadt Kanadas. Wirtschaftlich spielt sie eine sehr wichtige Rolle. So gilt der Hafen als der bedeutendste des Landes, und sowohl die Top-Holzkonzerne Canfor und West Fraser als auch große Hochtechnologie- und Softwareunternehmen haben in Vancouver ihren Sitz. Die Computerspielegiganten Electronic Arts und Relic gehören dazu, aber auch der weltweit führende Brennstoffzellenhersteller Ballard Power unterhält hier seine internationale Zentrale. Wen wundert es also, dass die Zahl der Geschäftsreisen aus Deutschland stetig zunimmt? Zumal zwischen den 1960er- und 1980er-Jahren Deutsche die stärkste Einwanderergruppe stellten.