12,5 Prozent der in Deutschland tätigen Veranstalter sehen die Branchenkompetenz des Standortes als einen ausschlaggebenden Faktor bei der Wahl ihrer Tagungs- und Eventdestination. Besonders das Kompetenzfeld Logistik nimmt dabei eine tragende Rolle ein. Wichtigste Logistikdrehscheibe in Europa, größter Automobilmarkt des Kontinents, neun Prozent jährliches Wachstum in Luft- und Raumfahrt: einige der Spitzenwerte, die Deutschland in diesem Kompetenzfeld erreicht.

Aufgrund ihrer zentralen Lage, einer ausgezeichneten Infrastruktur und modernster Dienstleistungen ist die Bundesrepublik die wichtigste Logistikdrehscheibe in Europa. Hamburg als bedeutendster Fernost-Hafen und Chinas Tor nach Europa nimmt hier mit dem größten Eisenbahnknotenpunkt in Nordeuropa, dem weltweit größten Rangierbahnhof und dem weltweit modernsten Containerterminal eine exponierte Rolle ein.

Als moderner Knotenpunkt intermodaler Verkehrsträger bietet aber auch der Raum Nürnberg Unternehmen im Bereich Transport, Logistik und Verkehr optimale Bedingungen – neben vielen anderen. Als Sitz von Konzernen wie Deutsche Post World Net, DHL, Schenker und Dachser aber ist Deutschland mit einem Jahresumsatz von 200 Milliarden Euro und über 2,65 Millionen Beschäftigten in den Bereichen Logistikinnovationen, Technologie und Dienstleistungen insgesamt der europa- und weltweit wichtigste Logistikstandort.

Einer der Gründe, warum sich in Leipzig einmal jährlich die Verkehrsminister aus mehr als 50 Ländern, führende Branchenvertreter und Forscher zum „International Transport Forum“ (ITF) treffen, der weltweit führenden Konferenz zum Thema Verkehrspolitik und Transportwesen.

Zur Karte Transport, Logistik und Verkehr

Bayern, Baden-Württemberg, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Thüringen sind die Bundesländer, die in diesem deutschlandweit sehr ausgewogen vertretenen Kompetenzfeld von hoher Bedeutung sind. Besondere Schwerpunkte ergeben sich bei Transport und Logistik mit der Hafenstadt Hamburg und den im Binnenland gelegenen Regionen Nürnberg und Erfurt.

Die Automobilindustrie ist in Stuttgart und im Großraum München besonders stark vertreten, wobei natürlich auch der niedersächsischen Stadt Wolfsburg als Sitz des Volkswagen-Konzerns hohes Gewicht zukommt. Bremen und München sind in der Luftfahrttechnologie führend, während Stuttgart auch in der Verkehrstechnik eine exponierte Position innehat und die norddeutschen Städte Hamburg, Kiel, Bremen und Rostock die Schiffsbaubranche dominieren.