Als Pilot und gefragter Blogger sind Sie oft beruflich unterwegs. Inwiefern unterscheidet sich eine Businessreise als Pilot von der eines Bloggers?

Der Unterschied ist schon sehr groß. Wenn ich als Blogger reise, versuche ich, meinen Followern (ich nenne diese Aviators) nicht ganz alltägliche Dinge zu zeigen. So fliege ich privat zum Beispiel Business- oder first class und übernachte vornehmlich in luxuriösen Boutique-Hotels. Meine Reisen als angestellter Pilot sehen da natürlich ganz anders aus. Businessclass gibt es bei Positionierungsflügen zum Beispiel erst ab sechs Stunden Flugzeit, und auch die Hotels sind eher spartanisch. Da es mir persönlich wichtig, ist maximal ausgeruht zum Dienst zu erscheinen, ist es auch schon mal vorgekommen, dass ich auf eigene Kosten ein besseres Zimmer bezahlt habe, oder sogar das Hotel gewechselt habe da zum Beispiel laute Sanierungsarbeiten im Crewhotel stattfanden.
 

Was macht das Arbeiten als Blogger von unterwegs einfacher? Welche technischen Geräte müssen Sie immer dabeihaben?

Für mich ist es natürlich sehr komfortabel, dass ich bei einer Airline arbeite, bei der ich bis zu sieben Tage am Stück in fremden Ländern übernachte. Somit geht mir das Material, welches ich meinen Aviators zeigen kann, nicht aus. Ein Vollzeitblogger hat es da natürlich schwerer und kann mit meinem Reisepensum nur schwer mithalten. Ich habe sehr viele verschiedene Stative, Tripods, Klemmen und so weiter dabei, um meine DSLM-Kamera zu fixieren. Ich nehme beinahe alle meine Bilder mit dem Selbstauslöser oder der Fernbedienung auf. Hinzu kommen diverse Smartphones, Leuchtmittel und natürlich Actionkameras. 

 

Sind Sie als Pilot nur noch im Flugzeug unterwegs oder nutzen Sie auch noch die Bahn oder Busse?

Wenn ich Dienst habe, nur mit dem Flugzeug. Meinen Dienst trete ich meistens jedoch mit der Bahn an, zum Teil aber auch mit dem Mietwagen. Bus fahre ich nie, generell versuche ich, den öffentlichen Nahverkehr in Berlin zu meiden, und greife auf Sharing-Anbieter für Auto, Fahrrad oder Roller zurück.

 

Heutzutage gibt es so viele Plattformen, um eine Reise zu buchen, wie organisieren Sie sich Flüge und Reisen?

Ich nutze tatsächlich alles, was zur Verfügung steht. Am effektivsten ist für mich jedoch ein großer Suchmaschinenanbieter, der mittlerweile Flug- und Hotelpreise übersichtlich von allen gängigen Anbietern zusammenfasst. Tatsächlich lasse ich mich jedoch auch im Reisebüro beraten und versuche, meine Reisen immer dort zu buchen. Ich hatte schon oft Probleme vor Ort, und mit einem Reisebüro im Rücken lassen sich Probleme oftmals schon am ersten Tag lösen.

 

Wie man auf Ihren Bildern sieht, legen Sie Wert auf ein stilvolles Erscheinungsbild. Was sind Ihre Tipps für ein stilvolles Outfit trotz begrenzter Kapazität im Koffer, und wie schafft man es nach einem langen Flug auf Geschäftsreisen trotzdem frisch und nicht zerknittert auszusehen?

In der Hinsicht bin ich tatsächlich kein gutes Vorbild. Ich reise definitiv nicht leicht. Allein schon wegen meines technischen Equipments nicht. Allerdings gibt es natürlich ein paar Tipps, die man befolgen kann, um den Platz in seinem Koffer effektiv auszunutzen. Man sollte generell nicht zu viel mitnehmen, man sollte sich vorher genau überlegen, welche Outfits man anziehen will, und darauf achten, dass man diese miteinander kombinieren kann. Es gibt auch viele gängige Tipps, wie man die Kleidung am besten faltet, damit sie nicht zu viel Platz im Koffer einnimmt. 

Nach einem langen Flug nicht zerknittert auszusehen, schafft man am besten, indem man Businessclass fliegt und sich im Flugzeug frisch macht und die Kleidung wechselt. Das geht zwar auch in der Economyclass, allerdings ist man nach einem Langstreckenflug auf engstem Raum sicher nicht mehr so fit. Alternativ bietet sich bei Langstreckenflügen natürlich die Anreise am Tag vorher an, um sich im Hotel kurz erholen zu können. Ansonsten natürlich keinen Alkohol an Bord verzehren, sich allgemein gesund ernähren und viel schlafen. Ich persönlich mache als Passagier auf Langstreckenflügen immer Sportübungen in der Kabine.

 

′ Planen Sie jedes Outfit ganz gezielt vor jeder Reise, und stimmen Sie Ihren Koffer auf Ihr Outfit ab?

Egal ob als Pilot oder als Tourist versuche ich meine Outfits an die jeweilige Destination anzupassen. Meistens kaufe ich mir extra Outfits für die jeweilige Reise, da ich meinen Aviators auch nicht immer mit der gleichen Kleidung langweilen möchte. Allerdings macht es auch mir spaß neue Outfits zusammenzustellen und diese in Szene zu setzen. Meinen Koffer packe ich somit immer individuell für jede Reise neu. Auch als Pilot kenne ich meinen Flugziele dank Dienstplan genau und kann mich auf die Zielorte einstellen.
 

Sie möchten mehr über Patrick erfahren?

Blog: www.pilotpatrick.com
Youtube: PilotPatrick
Instagram: pilotpatrick