Doch die zunehmende Digitalisierung birgt neue Herausforderungen, mit Chancen und auch Risiken. Wie können Unternehmen an dieses Gold gelangen und den digitalen Transformationsprozess erfolgreich gestalten? Der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) hat einen 6-Punkte-Plan aufgestellt.

  1. Digitalisierung muss Chefsache sein: Egal wie groß ein Unternehmen ist, der digitale Wandel muss im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie stehen. Alle Ebenen des Unternehmens müssen miteinbezogen werden. Das Führungspersonal darf sich dabei nicht an alten Arbeitsmustern festklammern, sondern sollte Mitarbeitende für digitale Veränderungen im Unternehmen begeistern.

  2. Digitalisierung erfordert Ressourcen: Ohne angemessene Budgets, ausreichende Fachkräfte und das notwendige Wissen kann der digitale Transformationsprozess nicht ablaufen. Unternehmer müssen verstehen, dass das Ziel der Digitalisierung nicht in erster Linie die Effizienzsteigerung ist, sondern es gilt auch, neue Geschäftsmodelle zugunsten der Kunden zu etablieren. Der ROI ist zunächst nicht immer so deutlich zu erkennen wie bei Rationalisierungsmaßnahmen der vergangenen Tage.
  3. Mitarbeitende frühzeitig einbinden: Die Vernetzung der digitalen Daten eröffnet Möglichkeiten für neue Arbeits- und Führungsmodelle. Dies kann bei Angestellten Ängste schüren. Hier gilt es, frühzeitig die Mitarbeitenden bei der Gestaltung der neuen Arbeitswelten einzubinden. Denn nur mit Verständnis und Begeisterung können neue Strukturen geschaffen und etabliert werden.
  4. Technik mit dem Menschen für den Menschen gestalten: Zur Beherrschung der digitalen Transformation reicht es nicht, den Mitarbeitenden ein 300 Seiten starkes Manual in die Hand zu drücken. Sie müssen praktisch gefördert werden. Mitarbeitende können zum Beispiel mit sogenannten Serious Games oder mithilfe von realen oder virtuellen Lernfabriken spielerisch neue Technikkompetenzen erwerben.
  5. Weiterbildung muss her: Um die Digitalisierung im Unternehmen zu verankern, braucht es Fachleute. Diese können erstens im eigenen Unternehmen oder zweitens bei externen Qualifizierern geschult werden. Drittens bietet sich die Möglichkeit, durch Crowdfunding Wissen zu erwerben. Hierbei steht der Wissensaustausch von Experten über digitale Medien im Vordergrund. Denn:
  6. Vernetzung ist ein Kernelement der Digitalisierung: Beim Digitalisierungsprozess können sich einzelne Unternehmen und Produktionsstandorte vernetzen. Wenn sie ihre Wertschöpfungsketten und ihren Datenaustausch verknüpfen, können sie von Synergien profitieren, Wettbewerbsvorteile generieren und gemeinsames Wachstum erzeugen. Was dabei zu beachten ist: Der Kunde steht immer im Fokus.