Wer sein Vermögen in Zeiten des Nullzinses erhalten will, muss es diversifizieren. Hierzu bieten sich Investment-Fonds an – leider oft zu überhöhten Gebühren. Mit seinen Cashback-Modellen bietet das FinTech Rentablo Anlegern erstmals die Möglichkeit, sich bis zu 100% der Provisionen zurückzuholen.

Bisher fallen beim Kauf von Fonds Ausgabeaufschläge (Agios) und sogenannte Bestandsfolge-Provisionen an. Erstere lassen sich häufig durch die Nutzung von Direktbanken oder Fonds-Discountern reduzieren. Auf den Bestandsprovisionen, welche bis zu 1% des Fondsvermögens pro Jahr betragen können, bleibt der Fondskäufer jedoch sitzen. Diese „versteckten“ Provisionskosten mindern seine Rendite – Jahr für Jahr.

Um dies zu ändern, hat Rentablo die Cashback-Modelle geschaffen. Das Konditionsmodell Cashback-50 schüttet 50% der Bestandsprovisionen aus. Ab ca. 75.000 € bietet die Variante Cashback-100 Vorteile. Diese erstattet die gesamten Bestandsprovisionen abzüglich eines pauschalen Beitrags von nur 15 Euro im Monat. Bei beiden Modellen werden Ausgabeaufschläge zu 100% rabattiert. Zusätzliche Sparpotenziale wie kostenlose Depotführung bei ausgewählten Banken sind bereits im Preis enthalten. Komplexe Gebührenstrukturen werden somit einfach.

Beide Tarife wurden von der Stiftung Warentest im April 2017 als attraktiv bewertet. Anleger können ihren individuellen Rentablo-Vorteil auf rentablo.de selbst ausrechnen. Auch Anleger, die bereits in Fonds investiert sind, können zu Rentablo wechseln, um in den Genuss der Rückzahlung zu kommen. In vielen Fällen ist dafür noch nicht einmal ein Wechsel der Bank nötig. Darüber hinaus bietet Rentablo eine Bestpreis-Garantie.

Erfahren Sie mehr auf rentablo.de/cashback und sichern sich einen Rabatt mit dem Online-Gutscheincode "Start2018".