Sehr geehrter Herr Wall, Sie haben das von Ihrem Vater gegründete Unternehmen für Stadtmöblierung und Außenwerbung übernommen. War es Ihnen von Anfang klar, dass Sie in der Firma irgendwann in die Fußstapfen Ihres Vaters treten werden?

Von Anfang an nicht, aber der Wunsch hierzu hat sich mit der Zeit entwickelt. Nach meiner Ausbildung im väterlichen Unternehmen wurde ich Leiter der IT-Abteilung und 1999 zum Vorstand Marketing & Vertrieb berufen. 2007 habe ich dann die Funktion des Vorstandsvorsitzenden übernommen.

Welche Schwierigkeiten mussten Sie dabei überwinden?
Die Verantwortung für ein solches Unternehmen komplett selbst zu tragen, stellt am Anfang schon eine Hürde dar. Ich konnte diese Herausforderung jedoch gut meistern, da ich ja schon länger mit dem Betrieb vertraut war. Gleichzeitig habe ich natürlich auch einen anderen Arbeits- und Führungsstil in das Unternehmen mit eingebracht. Bei allen neuen Entscheidungen achte ich jedoch darauf, ein gewisses Maß an Kontinuität zu wahren und so unsere erfolgreiche Firmengeschichte, die seit 1976 besteht, fortzusetzen.  

Was war für Sie bislang die größte Hürde?

Sicherlich war die Wirtschaftskrise des Jahres 2009 eine große Herausforderung für uns. Viele Unternehmen haben damals zuerst an ihren Ausgaben für Werbung gespart und ihre Budgets erheblich gekürzt. Es ist uns dennoch gelungen, die Umsatzverluste gering zu halten, indem wir ein „Jahr des Vertriebs“ ausgerufen haben. Mit dieser Offensive, in der wir alle verfügbaren Kräfte für den Vertrieb gebündelt haben, konnten wir sogar den umsatzstärksten Dezember in der Unternehmensgeschichte erzielen. Sie sehen also, man muss sich als Unternehmer ständig neuen Herausforderungen stellen.

Was gefällt Ihnen besonders an der Selbständigkeit? Was gefällt Ihnen gar nicht?

Sie bietet einem die Möglichkeit, eigene Ideen und Ziele zu verwirklichen. Und man kann weitestgehend selbstbestimmt Entscheidungen treffen. Bürokratische Hürden sind bei unserer Arbeit jedoch mitunter ein Ärgernis, mit dem man allerdings lernen muss umzugehen.

Welche Eigenschaften sollte man als Unternehmer haben?

Ein Unternehmer sollte durchsetzungsfähig, diszipliniert, ideenreich und fair sein. Man muss Chancen und Risiken einschätzen können.

Welchen Ratschlag möchten Sie Gründern und Unternehmensnachfolgern mit auf den Weg geben?

Mein Ratschlag für Gründer und Unternehmensnachfolger lautet: Scheuen Sie kein Risiko und haben Sie den Mut, neue Wege zu beschreiten. Nur wer wagt, der gewinnt. Die Wall AG ist ein klarer Beweis dafür, dass sich der Einsatz für eigene Ziele und Projekte lohnt. Diese Botschaft sowie unser Know-how gebe ich gern an engagierte Existenzgründer weiter.