Was bedeutet Erfolg für Sie?

Erfolg bedeutet für mich, jeden Morgen aufzuwachen und zu wissen, dass ich genau das Leben lebe, das ich gerne leben möchte. Es bedeutet für mich, emotional, mental und spirituell ausgeglichen zu sein und meine Lebenszeit sinnvoll und liebevoll einzusetzen. Erfolg hat für mich etwas mit meiner inneren Haltung – mir selbst und dem Leben gegenüber – zu tun.

Sie strahlen wie eine Sonne – waren Sie schon immer so positiv und energiegeladen?

Als kleines Kind ja, dann lange Zeit nicht mehr; und vor zehn Jahren, als ich angefangen habe, mich mit mir selbst und meiner persönlichen und spirituellen Weiterentwicklung auseinanderzusetzen, habe ich zum Glück wieder den Zugang zu der Sonne in mir gefunden. Ich habe mich wieder in das Leben verliebt – und dann verliebt sich das Leben meistens auch zurück.

Welche Rolle spielt „Erfolg“ in Ihrem Beruf, in Ihren Gesprächen?

Keine große Rolle. Erfolg ist kein großer Wert in meinem Leben. Mir geht es mehr darum, ein erfülltes Leben zu erschaffen. Das bedeutet für mich zum Beispiel, einen wirklichen Mehrwert für andere Menschen zu schaffen und mich nicht nur auf meinen Beruf, sondern auch auf meine Familie und meine Freunde zu konzentrieren.

Wird „Erfolg“ oft mit „Glück“ gleichgesetzt?

Ich glaube, leider ja. Und ich denke, dass die Rechnung in den meisten Fällen nicht aufgeht, weil viele Menschen für sich nie definiert haben, was Erfolg eigentlich für sie bedeutet. In der Gesellschaft wird Erfolg häufig mit finanziellem Erfolg gleichgesetzt. Es gibt ein tolles Zitat von Jim Carrey, in dem er sagt, er wünscht sich, dass alle Menschen reich und berühmt sein könnten, um zu sehen, dass das nicht die Antwort ist.

Ihre Podcasts sind super-erfolgreich. Wie wäre das alles vor fünf oder zehn Jahren abgelaufen?

Haha, das ist eine gute Frage. Ich hätte mit Sicherheit einen anderen Kanal gefunden, um Menschen zu erreichen. Ich hätte wahrscheinlich versucht, eine TV-Sendung oder eine Radiosendung zu bekommen.

Viele Ihrer „Kunden“ sind richtige Fans geworden, die sich teilweise sehr emotional bei Ihnen bedanken. Wie gehen Sie damit um?

Ich bin sehr dankbar dafür, einen positiven Einfluss auf so viele Leben haben zu dürfen, denn genau das ist meine Vision: So viele Menschen wie möglich für sich selbst und ihr eigenes Leben zu begeistern. Ich sage immer, das schönste Dankeschön ist für mich, wenn die Menschen wirklich das umsetzen, was sie sich wünschen, und ihre
Schöpferkraft leben.

Gibt es in der Coaching-Szene mehr Frauen oder mehr Männer? Beziehungsweise wollen Männer lieber von Männern gecoacht werden und Frauen von Frauen?

Ich denke, Frauen sind ein bisschen offener, über ihre Wünsche, aber auch Ängste und Probleme zu sprechen, was dazu führt, dass auf meinen Seminaren deutlich mehr Frauen sind. Aber es findet gerade auch spürbar eine Veränderung bei den Männern statt und immer mehr Männer fangen an, sich auch mit Spiritualität und Meditation zu beschäftigen. Ich glaube, in zehn Jahren wird es vollkommen normal in Deutschland sein, einen Coach zu haben und zu meditieren.

Was sind Ihre Pläne für die Zukunft?

Viele! Ich bin immer schon jemand mit großen Plänen gewesen. Ich möchte noch mehr Menschen erreichen und für persönliche Weiterentwicklung begeistern. Ich arbeite an einem Konzept für eine eigene Online-TV-Sendung und möchte gerne mehr für Jugendliche und Kinder machen. Es wird auf jeden Fall alles sehr spannend werden!