Welche Fähigkeiten und Interessen braucht man für Ihren Beruf?

Ein technisches Studium ist nach wie vor wichtig. Und nur wer von Technik begeistert ist, produziert neue Ideen und genießt seine Arbeit. Wichtig ist auch Offenheit und Verständnis für andere Kulturen. In einem global vernetzten Arbeitsumfeld, das wir bei Infineon haben, müssen Unterschiede in Vorteile verwandelt werden. Mir macht es zum Beispiel Spaß, seit Jahren eine Gruppe zu führen, die über drei Kontinente verteilt ist.

Frauen in der Technik sind eine wertvolle Bereicherung und können zu mehr Flexibilität und Agilität beisteuern.

Was fasziniert Sie an Ihrer Tätigkeit am meisten?

Die Aufgaben im Entwicklungsbereich wandeln sich von Jahr zu Jahr und werden zu neuen Herausforderungen. Neben der technischen Seite verändert sich auch die soziale Umgebung, wenn etwa in eingespielte Teams Mitarbeiter der „Generation Y“ integriert werden. An dieser doppelten Herausforderung wachsen wir alle.

Ist es für eine Frau schwieriger, in einem männerdominierten Berufsfeld zu arbeiten?

Ja, das ist es immer noch. Auch wenn der Kulturwandel bereits die ersten Früchte trägt. Es gibt genug Frauen, die sich dieser Herausforderung stellen. Leider gibt es auch jene, die versuchen in einem männerdominierten Berufsumfeld „bessere Männer“ zu sein. Das finde ich schade. Viele Manager haben die Vorteile von Diversity erkannt und leben diese Kultur in ihren Teams vorbildlich vor. Als Frau arbeitet man idealerweise für sie. Es gibt jedoch auch Führungskräfte, die noch Zeit brauchen.

Was muss sich Ihrer Meinung nach ändern, damit mehr Frauen technische Berufe wählen?

Ich sehe da zwei mögliche Handlungsräume. Zum einen ist es notwendig, dass die Unternehmen den Führungskräften gezielt die Vorteile von Gender Diversity deutlich machen. Nur so leben sie den Spirit. Auf der anderen Seite sollten Mädchen und junge Frauen bereits in Schulen ermutigt und unterstützt werden, sich für Technik und Naturwissenschaften zu interessieren.  

Welche beruflichen Ziele haben Sie persönlich für Ihre eigene Karriere?

Als Informatikerin und Elektrotechnikerin möchte ich weiterhin an spannenden Themen arbeiten, meine Mitarbeiter fördern, mehr Frauen für die Technik begeistern und sie für’s Unternehmen gewinnen. Natürlich möchte ich genügend Zeit auch für meine Familie haben.

Beenden Sie bitte den Satz. Frauen in der Technik sind…

… eine wertvolle Bereicherung und können mehr Flexibilität und Agilität beisteuern. Sie sind notwendig und willkommener denn je!