Was bedeutet für Sie Diversity Management?

Als international ausgerichtetes und weltoffenes Unternehmen weiß der Flughafen Dortmund die Vielfalt und Verschiedenheit seiner Beschäftigten aus rund 40 Nationen zu schätzen. Das damit einhergehende enorme kulturelle Potenzial der Beschäftigten bereichert das Unternehmen und steigert die Effizienz. Diversity ist ein wesentlicher Teil der Unternehmenskultur am Dortmund Airport.

Mobilität und Diversity Management: Inwiefern gehört das zusammen?

Die Vielfalt der Menschen spiegelt sich nicht nur innerhalb einer Organisation wider. Als Flughafenbetreiber empfangen wir jedes Jahr rund zwei Millionen Passagiere aus den unterschiedlichsten Herkunftsländern, verschiedener Ethnien und einer heterogenen Altersstruktur. Daraus erwachsen individuelle Bedürfnisse, denen wir gerecht werden möchten, insbesondere im Hinblick auf die Mobilität.

Die Wertschätzung und Anerkennung von Diversity wirkt sich positiv auf die Motivation und Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter aus.

„Reisen für alle“ – das ist auch das Ziel eines bundesweiten gleichnamigen Projekts, an dem wir uns beteiligen.

Dabei geht es vor allem darum, älteren und mobilitätseingeschränkten Menschen den Zugang zu Mobilität zu erleichtern.

Mobilität für sämtliche Zielgruppen kann nur dann sichergestellt werden, wenn die Vielfalt und Verschiedenheit hinreichend bedacht worden sind.

Wie wird dies in Ihrem Unternehmen gelebt?

Die Wertschätzung und Anerkennung von Diversity wirkt sich positiv auf die Motivation und Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter aus, sodass sich die Qualität der Arbeit signifikant erhöht. Den intern gerichteten Diversity-Gedanken möchten wir auch nach außen weitertragen und allen Menschen mit Respekt und Aufmerksamkeit begegnen.

Wie fördern Sie Diversity in Ihrem Unternehmen?

Als Zeichen für den gegenseitigen Respekt im täglichen Arbeitsumfeld unterzeichnete der Dortmund Airport 2015 die Charta der Vielfalt. Zudem hat sich der Dortmunder Flughafen erfolgreich um das Total-Equality-Prädikat beworben.

Neben der Vereinbarkeit von Beruf und Familie geht es um eine chancengerechte Personalentwicklung sowie um die Förderung partnerschaftlichen Verhaltens am Arbeitsplatz. Die Zukunftssicherung im Unternehmen in Zeiten des demografischen Wandels steht für uns an oberster Stelle und ist in der Strategie fest verankert.