Eines ist sicher: Inkassounternehmen in ganz Europa wird die Arbeit so schnell nicht ausgehen. Der Grund ist simpel und erschreckend zugleich: Unternehmen erbringen ihre Leistungen in der Regel in Vorleistung; wenn nach Rechnungsstellung jedoch der Geldeingang ausbleibt, sind die meisten Unternehmen zurecht überfordert. Was tun? Selbst mahnen, das Problem aussitzen und hoffen, dass der Kunde doch noch zahlt, bringt meist keinen Erfolg.

Und wenn der Fall einem Anwalt übergeben wird, sorgt dies nicht nur für eine noch weiter sinkende Liquidität, sondern auch die Geschäftsbeziehung wird darunter leiden – denn Anwälte sind meist bestrebt, Klage einzureichen.

Aus diesem Grund bilden Inkassounternehmen die essenzielle Schnittstelle zwischen Mandant und Schuldner: Allein in Deutschland werden pro Jahr über 22 Millionen Mahnungen bearbeitet, davon 87 Prozent erfolgreich außergerichtlich geklärt und insgesamt rund fünf Milliarden Euro an rechtmäßigen Forderungen an die leistungserbringenden Unternehmen zurückgeführt. Dies wiederum sichert durchschnittlich über 150.000 Arbeitsplätze und bewahrt viele Unternehmen davor, aufgrund ihrer Außenstände in die Insolvenz gehen zu müssen. Ein immenser Erfolg für die gesamte deutsche Wirtschaft –Tendenz steigend.

Essenziell bei jedem Inkassofall: der Mensch im Fokus

Ganz klar: Prozesse werden heute digital gesteuert, doch Entscheidungen werden weiterhin von Menschen getroffen und Rechnungen von Menschen bezahlt. Dies gerät bei den meisten großen Inkassounternehmen in den Hintergrund. Ein ausschlaggebendes Argument, warum kleinere und flexible Inkassounternehmen wie die System Inkasso GmbH einen derart großen Erfolg aufweisen: Hier wird Klasse nicht durch Masse vernichtet, sondern der Mensch auf Mandanten- sowie auf Schuldnerseite in den Fokus gerückt.

Qualifizierte Mitarbeiter nehmen sich mit Persönlichkeit, individueller Strategie und Effektivität der Fälle an, denn nur so kann das Modell erfolgreich funktionieren. Ziel ist es, so zu agieren, wie es für den Mandanten am besten ist: In erster Linie soll ein Inkassounternehmen seinen Kunden die Wahrnehmung der eigenen wirtschaftlichen Interessen ermöglichen, aber auch Sorge dafür tragen, dass bei jedem Verfahren alle Parteien auf Augenhöhe miteinander kommunizieren und die Kundenbeziehung weiterhin nachhaltig funktioniert. Schließlich geht es im Inkassowesen nur darum, dass jedes Unternehmen, das seine Leistung erbracht hat, auch rechtmäßig dafür bezahlt wird.

Die System Inkasso GmbH hat sich bereits vor über 25 Jahren mit Fokus auf kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) und deren Kunden im deutschen Markt sowie im Binnenmarkt etabliert. Auch das Masseninkasso, zum Beispiel bei der Übergabe ab monatlich 500 Fällen, wird von System Inkasso abgedeckt – selbst dies wird mit persönlicher Bearbeitung eines jeden Falls realisiert, wodurch eine weitaus höhere Erfolgsquote erzielt wird.