Seit kurzem  ist das sogenannte Dienstfahrrad oder Company Bike dem Dienstwagen gleichgestellt und ermöglicht Unternehmen ein innovatives Mobilitätskonzept. Im Interview spricht Markus Maus über das Konzept von Fahrrad-Leasing und die Vorteile für Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

Was steckt hinter dem Konzept des „Firmenfahrrads“?

Fahrrad-Leasing ist ein sich selbstfinanzierendes Gesundheitskonzept. Von diesem Modell profitieren Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen. Dieses Fahrrad kann zur beruflichen und privaten Nutzung herangezogen werden- ähnlich dem Firmenwagen. Die Leasingrate wird aus dem Bruttogehalt des Arbeitnehmers gezahlt, wodurch Arbeitgeber und Arbeitnehmer Steuern sparen.

Was sind die Vorteile für Unternehmen?

Arbeitgeber können sich durch die Einführung von Dienstfahrrädern differenzieren. Die Schlagworte: Gesundheit, Co2-Bilanz und Motivation.

Führen Sie das bitte aus.

Als Unternehmen fördere ich durch die Einführung von Company Bikes aktiv die Gesundheit der Mitarbeiter in der Freizeit und im Berufsalltag. Mit dem Angebot von „Gesund zur Arbeit“-Gesundheitsportalen bietet Company Bike Solutions eine Verknüpfung mit dem betrieblichen Gesundheitsmanagement.

Alle an Nachhaltigkeit orientierten Unternehmen leisten einen Umweltbeitrag und sorgen gleichzeitig dafür, dass die Mitarbeiter den Arbeitsweg mit dem Firmenfahrrad stressfrei bewältigen. Der dritte Kernvorteil ist die Motivation der Mitarbeiter. Das Fahrrad ist ein sehr emotionales Thema.

Wie zeigt sich dieser Motivationsschub in der Praxis?

Die Mitarbeiter spüren: „Hier wird etwas getan für mich“. Durch das Steuermodell spart man sich bis zu 30 Prozent gegenüber dem Kauf im Laden. Das motiviert die Arbeitnehmer, mitzumachen und auch privat mehr Fahrrad zu fahren. Company Bikes sind Teil der Zukunftsmobilität. Auch wir helfen damit immer mehr Unternehmen bei einem nachhaltigen Mobilitätsmanagement.