Dennoch ranken sich um das Themengebiet und den Psychiaterberuf viele Vorurteile. Generation PSY, die Nachwuchsinitiative der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN), hat sich zur Aufgabe gemacht, mit diesen Klischees aufzuräumen und junge Menschen für den Beruf des Psychiaters zu begeistern.

Sind Psychiater Seelenklempner?

Könnte man die Seele so einfach reparieren, dann sicher ja. Psychiater befassen sich mit allen Gesundheitsstörungen, die Gefühle, Denken, Stimmungen, Gedächtnis und das eigene Erleben, aber auch Verhalten betreffen.

Bei psychischen Erkrankungen können genetische und biologische Faktoren eine Rolle spielen.

Es geht also um das, was wir allgemein Seele nennen. Dafür ist es notwendig, die verschiedenen Ursachen der psychischen Erkrankung zu kennen und deren Auswirkungen auf andere Organsysteme.

Psychiater arbeiten sozusagen an der Schnittstelle von Körper und Seele mit einem Ziel: Psychische Störungen zu verstehen und ihren Ursachen auf den Grund zu gehen.

Ein Beruf – viele Facetten

Bei psychischen Erkrankungen können genetische und biologische Faktoren eine Rolle spielen, aber auch die persönliche Lebensgeschichte, das soziale Umfeld wie Partner, Freunde, Familie, Job oder die Lebenssituation. Diese Vielfalt macht den Beruf so interessant und abwechslungsreich. Jeder Mensch ist anders und bringt eine neue Geschichte mit. Im Unterschied zu anderen medizinischen Fachgebieten ist es wichtig, sich als Mensch mit dem speziellen Fachwissen des Psychiaters intensiv auf die Beziehung mit den Betroffenen einzulassen.

Abhängig davon, wie schwer ein Patient erkrankt ist, kommen eine Psychotherapie, Arzneimittel oder beides in der Behandlung zum Einsatz. Deshalb nennt sich der Beruf auch „Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie“. Um die Diagnose zu stellen, bedienen sich Psychiater eines internationalen Klassifikationssystems, das beschreibt, welche Symptome auf welches Krankheitsbild hinweisen.

Ebenso wichtig ist die Abklärung, ob es für bestimmte psychische Krankheitsbilder körperliche Ursachen gibt. Neben der engen Zusammenarbeit mit Kollegen anderer Fachgebiete wie zum Beispiel Radiologie, Neurologie oder Innere Medizin nutzen Psychiater bei ihrer Arbeit die neuesten neurobiologischen, psychologischen und sozialwissenschaftlichen Erkenntnisse.

Wir brauchen dich

Dich fasziniert das Rätsel Mensch und wie man die Seele wieder ins Lot bringt? Du willst wissen, wie Körper und Seele zusammenspielen? Dann bist du bei der Generation PSY richtig. Lerne hier einen der faszinierendsten Berufe der Medizin kennen. Unsere Gesellschaft braucht junge Psychiater.

Wir brauchen dich: generation-psy.de.