Home » business-von-morgen » Social Trading mit BLUtrade: Frauen investieren anders
business-von-morgen

Social Trading mit BLUtrade: Frauen investieren anders

Social Trading ist für Anlegerinnen gut geeignet

Plakativ gesagt sind Männer risikoreich und neigen zur Selbstüberschätzung, wenn es um das Thema Geldanlage geht. Das gilt zwar nicht für alle, aber es sind in erster Linie Männer, denen entweder der ganz große Wurf gelingt oder die andernfalls mit fliegenden Fahnen untergehen – also einen Totalverlust erleiden. Frauen sind offenkundig vorsichtiger im Umgang mit Geld. Sie prüfen vorab intensiv, welche Anlageform zu ihnen passt und erarbeiten sich eine Strategie. Social Trading könnte eine Option sein, die beide Geschlechter anspricht. Warum Frauen sich Social Trading anschauen sollten und welche Chancen sich insbesondere für Anlegerinnen mit einem gewissen Sicherheitsbedürfnis ergeben, ist jetzt Thema.

Analytisch vorgehen, Profite realisieren: Typisch Frau

Befassen sich Frauen mit Finanzen, investieren sie häufig erfolgreicher als Männer. Und das hat gute Gründe. Sie holen lieber mehr als weniger Informationen ein, machen sich ein Bild von den Chancen und Risiken und suchen den Austausch zu anderen. Das hat auch die Deutsche Börse festgestellt, die inzwischen Anleger-Seminare für Frauen anbietet.

Social Trading ist für Frauen wie gemacht. Alles dreht sich um Transparenz und Kommunikation. Auf der Social Trading Plattformen können auch unerfahrene Anleger attraktive Renditen erwirtschaften. Möglich wird das, weil erfahrene Anleger auf der Plattform ihre Anlagestrategie offenlegen und sie an der Entwicklung teilhaben lassen. Mit einem Knopfdruck – mehr oder weniger – können Follower von den Transaktionen profitieren, indem sie sie praktisch kopieren. Die „Social“-Komponenten liegt unter anderem darin, dass die Follower miteinander kommunizieren können. Sie haben Einblick in das Geschehen, tauschen sich über die Performance aus und lassen sich von echten Profis vormachen, wie ein erfolgreiches Portfolio aussehen kann.

Beispiel BLUtrade: So einfach kann Geldanlage sein

Auf einer Social Trading Plattform einen passenden Signalgeber zu finden – Signalgeber sind diejenigen Trader, denen Anleger folgen, um von der jeweiligen Anlagestrategie zu profitieren – ist gar nicht so einfach. Insbesondere für Frauen mit einem Bedürfnis nach Transparenz, Planbarkeit und der Sicherheit, dass ein Signalgeber umsichtig und seriös arbeitet, sind Aspekte wie Langfristigkeit und professionelle Analyse wichtige Entscheidungskriterien. Schließlich soll das Geld so investiert werden, dass attraktive Zuwächse zu verzeichnen sind. Kommt das Geld gar aus den erwirtschafteten Gewinnen des eigenen Startups, wird die Rendite noch wichtiger. Die Gründe dafür liegen in den folgenden Punkten:

  • Lediglich 15 Prozent aller Start-ups werden von Frauen gegründet und geführt. Entscheidet sich eine Frau für die Selbstständigkeit, tut sie das nach reiflicher Überlegung.
  • Frauen arbeiten anders, schließen sich zum Beispiel mit Freundinnen zusammen oder stellen Bekannte und Freund an – wie Julia Bösch von Outfittery. Entsprechend hoch ist ihr Engagement und ihr Streben nach Erfolg. Der erwirtschaftete Gewinn wird nicht leichtfertig, sondern mit Sorgfalt und Bedacht investiert.

Auf der oben angesprochenen Social Trading Plattform ist zum Beispiel BLUtrade aktiv. Der Signalgeber verfolgt eine klare Anlagestrategie, die Anlegerinnen mit Renditeorientierung entgegenkommt. So arbeitet BLUtrade:

  • Ein Team von 30 Spezialisten beschäftigt sich intensiv mit dem Börsen- und Weltgeschehen.
  • Ein Dutzend Mitarbeiter analysieren Nachrichten und werten sie individuell aus.
  • Anhand der gewonnenen Erkenntnisse ziehen sie ihre Schlüsse und adaptieren diese an die Marktsituation: Welche Papiere werden sich mit Blick auf die aktuellen Entwicklungen positiv, welche voraussichtlich negativ entwickeln?
  • Die Transaktionen werden von den Analysten und Tradern von BLUtrade individuell aufgrund der über Jahre gewachsenen Erfahrung vorgenommen. Bots und automatisierte Prozesse, die die Auswahl von passenden Papieren vorgeben werden nicht genutzt.

Frauen, die ein eher ruhiges Fahrwasser in Sachen Investment suchen sind hier recht gut aufgehoben, weil monatlich vergleichsweise wenige, jedoch sichere Trades eröffnet werden. Ein weiterer Vorteil, der sich daraus ergibt, ist, dass die Gebühren verhältnismäßig gering ausfallen.

Social Trading Plattform wählen und seriösen Signalgeber wählen

Um von der Expertise erfahrener Anlageexperten zu profitieren sind Social Trading Plattformen ideal geeignet – vor allem auch für Frauen. Ihre umsichtige Vorgehensweise bei Gelddingen, ihr Wunsch nach Information und Kommunikation lässt sich über diesen Weg ideal erfüllen. Da sich die Follower miteinander über die Strategien und Transaktionen der Signalgeber austauschen können, lassen sich gemeinschaftlich intelligente Investitions-Entscheidungen treffen. So wird auch bereits mit relativ kleinen Beträgen eine attraktive Rendite erwirtschaftet.

Bild: pixabay.com © geralt (CC0 Creative Commons)

Nächster Artikel