Home » Frauen macht MI(N)T! » „Es bekommt der Technik gut, wenn sich mehr Frauen darum kümmern“
Frauen macht MI(N)T!

„Es bekommt der Technik gut, wenn sich mehr Frauen darum kümmern“

Foto: SFIO CRACHO via Shutterstock

Der Deutsche Akademikerinnenbund e. V. (DAB) wurde 1926 gegründet und ist  einer der ältesten Frauenverbände Deutschlands. Seit  1986 hat der DAB seine Aktivitäten  auf die Zielgruppe von Frauen in technischen und naturwissenschaftlichen Berufen  erweitert und den Arbeitskreis „Frauen in Naturwissenschaft und Technik“ gegründet.  Als Partner im nationalen Pakt „Komm, mach MINT“ setzt sich der DAB  dafür ein,  Schülerinnen für  technisch-naturwissenschaftliche Berufe zu motivieren und  Frauen beim Berufseinstieg, der Karriereplanung und der beruflichen Weiterentwicklung zu unterstützen.

Es begann mit zwei nachhaltige Konzepten:

– der erste Auftritt von Frauen im Ingenieurberuf mit dem Stand „Frau+Technik“ auf der Hannover Messe Industrie (1988, 1989 und 1990). Diese Präsenz hat einen wesentlichen Beitrag zur Steigerung der Akzeptanz von Ingenieurinnen in Industrie und Gesellschaft geschaffen.

– Der erste Münchner-Mädchen-Technik-Tag 1990 hat aufgrund seines Erfolgs in den Folgejahren in anderen Städten Deutschlands stattgefunden und  ist Vorbild für den heutigen bundesweiten Girls´Day.

Physikunterricht bereits in der Grundschule? Warum nicht? Hier werden die Weichen für die Zukunft  gestellt. Mit der „Zauberhaften Physik mit Sprach- und Sachkisten“ haben wir ein MINT-Projekt ins Leben gerufen, bei dem gleichzeitig sinnerfassendes Lesen geübt, Physikinteresse geweckt und die Feinmotorik gefördert wird. Die Kinder lesen zu zweit eine Versuchsanweisung und bauen danach ein physikalisches Experiment zusammen. Ehrenamtliche Teams gehen dann in  Grundschulen und führen Experimentierstunden durch. Das Projekt kann in den Deutschunterricht der Primarstufe integriert und von Lehrkräften  übernommen werden. Die Dokumentation zum kostenlosen Download steht  unter  http://www.zauberhafte-physik.net bereit.

Angesichts von Klimawandel, Luftverschmutzung und Plastikschwemme ist es uns als Naturwissenschaftlerinnen und Technikerinnen ein Anliegen, mehr naturwissenschaftliches Verständnis in die Gesellschaft zu tragen. Im August wurde ein  Heft mit leicht durchzuführenden Versuchen herausgebracht: “Zauberhafte Physik – spielend leicht für Großeltern, Eltern und Kinder“. Es wird in  Grundschulen, Verbänden und Kommunen  verteilt. Wir hoffen, dass damit neben dem humanistischen Bildungsideal auch ein naturwissenschaftliches Bildungsideal und die Achtung vor der Natur stärker in unserer Gesellschaft verankert werden.

Die  Biographie-Projekte zeigen, dass Frauen erfolgreich und mit Spaß naturwissenschaftlich-technische Berufe ausüben, Schwierigkeiten mit Kreativität und Mut überwinden und sich von Rückschlägen nicht entmutigen lassen. Auch im  30. Jahr des Mauerfalls ist das Projekt „Die Naturgesetze gelten in Ost und West“ (2010) immer noch aktuell.  Ost-West-Tandems interviewten sich gegenseitig zu ihren Lebenswegen in beiden Teilen Deutschlands. 

In der Publikation  „Naturwissenschaft und Technik nur für Männer? Frauen mischen mit!“ werden Empfehlungen für  Bücher über Frauen in diesen Berufen gegeben. 

Die Mitglieder des Arbeitskreises sind auf den beiden großen  Frauen-Leitmessen women&work und Womenpower präsent und stehen als Role Models Rede und Antwort. Darüber hinaus gibt der Verband vielfältige Materialien zu Studien- und Berufswahl, Organisation des Studiums und  des Berufseintritts heraus.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Mitstreiterinnen sind immer willkommen.  Informationen gibt es auf der Homepage des DAB unter  https://www.dab-ev.org/ oder https://www.dab-ev.org/de/wer-wir-sind/ak-fnt.php

Nächster Artikel