Home » Startup your business! » 5 Tipps für Junggründer: So kommt ihr zum ersten Investment
Sponsored

Eine Unternehmensgründung beginnt meistens mit einer Idee. Gründer benötigen Mentoren, Business Partner und Investoren, um aus ihrer Idee ein fertiges Unternehmen zu formen. Innovations Ökosysteme wie signals (hellosignals.com) sind alle drei in einem. Mit dem signals Founder Fellowship werden Frühphasengründer auf den letzten Metern zum Pre-Seed Funding unterstützt, erfolgsversprechende Startups durch signals VC finanziert und Partnerschaften mit der verbundenen Versicherungsgesellschaft Signal Iduna unterstützt.

avatar

Saskia Sefranek

Leiterin des Pre-Seed-Programms bei signals

Hier sind die 5 wichtigsten Tipps, wie Gründer die „Funding Readiness“ erreichen:

A-Team

Investoren begeistern sich eher für ein erstklassiges Team mit zweitklassiger Idee als andersherum. Das Team sollte komplementäre Skill Sets haben, aber bezüglich Vision und Werten an einem Strang ziehen. Idealerweise werden Business/Startup Expertise mit Industrie Expertise/tiefem Markt Knowhow und einer hohen Tech-Kompetenz vereint.

Echtes Kundenbedürfnis

Investoren und Geschäftspartnern muss gezeigt werden, dass ein echtes Kundenbedürfnis bedient wird und nicht nur theoretische Annahmen getroffen werden. User Research und Markt Tests sollten dabei an erster Stelle stehen. Wenn eine gute Nische für den Start gefunden wurde, sollten logische erste Schritte auf der Roadmap zur größeren Vision dargestellt werden. Wichtig: Investoren suchen nach hoch skalierbaren Modelle in großen Märkten (Annahme: Um so größer der Markt, um so größer die Erfolgs-Chance, denn selbst wenn sich das Modell verändert, gibt der Markt noch genug her).

Killer KPI

Zeige Traction auf einem KPI als Beweis, dass das Geschäftsmodell auf dem richtigen Weg zum “Product/Market-Fit“ ist. Dafür muss der relevanteste KPI für das Modell gefunden werden, Erfolg definiert werden und dieser messbar gemacht werden. Daraus sollten sich dann die nächsten Optimierungen entwickeln. Diese KPIs können beispielsweise Visits, Conversion Rate, Retention Rate, Zahlungsbereitschaft, die Länge des Sales Cycles oder Kundenzufriedenheit sein. Dem Investor muss eine kontinuierliche Verbesserung auf dem ausgesuchten KPI aufgezeigt werden. Egal auf welchem Niveau, wird so ein zahlengetriebenes Handeln bewiesen und ein kontinuierliches Testen und Lernen verdeutlicht.

Stimmiges Business Model

Das Geschäftsmodell muss stets hinterfragt werden. Auch der „Channel/Model-Fit“ muss untermauert werden (passender Vertriebskanal für das Geschäftsmodell). Die goldene Formel CLV > CAC (Customer Lifetime Value > Akquisitions-Kosten) muss nicht nur bei B2C-Modellen, sondern auch bei B2B-Modellen im Blick behalten werden. Bspw. ob sich arbeitsaufwendige Telesales-Aktivitäten bei einem niedrigen Warenkorb rechnen können, oder das Modell nur mit automatisierter Lead Generierung und Self-Service Onboarding funktioniert. Am Ende muss der Fokus darauf liegen, dies dann auch zu beweisen.

RoI Versprechen

Investoren suchen nach >10x RoI (Return on Invest) oder dem einen Startup, welches die gesamte Fondsrendite sichert. Ein Investoren-Pitch ist kein Kunden-Pitch! Ein Investor ist weniger interessiert an dem Produkt als an dem Business. Was sind die Kern-Features des Businesses? Z.B. eine einzigartige und nachhaltige Positionierung in einem riesigen Markt oder spannende „Unit Economics“. Außerdem überzeugen Gründer nur, wenn sie zeigen können, wie sie das investierte Geld einsetzen wollen, um genau die KPIs zu erreichen, mit denen sie die nächste Finanzierungsrunde sicher anziehen können. Dies sollte sich in einer klaren Fundraising Roadmap widerspiegeln.

Werden diese 5 Tipps im Blick behalten, steht der ersten Finanzierungsrunde sicher nichts mehr im Weg. Auf dem Weg dahin kann signals mit dem Founder Fellowship unterstützen.

Nächster Artikel